Mittwoch, 3. Juni 2015

Neues Strickcafé in Hamburg-Bergedorf: Seemannsgarn

Ich möchte mich vor meinem heutigen Post für die vielen lieben Kommentare zu meinem Dimasq bedanken. Ich habe dafür unglaublich viel Feedback erhalten. Fia und ich werden so schnell wie möglich versuchen die Anleitung online zu stellen. Bis dahin versorgen wir euch aber mit regelmäßigen Updates. Ich freue mich sehr, dass dieses Projekt anscheinend einen Nerv getroffen hat und wir schon einige für unseren KAL gefunden haben. 

Heute geht es aber weiter in der Rubrik Mittwochs mag ich. Denn ich habe einen neuen Geheimtipp für Hamburg entdeckt. ;)

_______________________________________________________________

Ich bin vor einiger Zeit in der Gruppe Hanseatic Knitters auf Ravelry auf ein neues Wollgeschäft mit angeschlossenden Strickcafe aufmerksam geworden. Die Begeisterung meinerseits war groß, da ich nur einen Katzensprung entfernt arbeite (maximal 10 Minuten Autofahrt).
Ich habe bei mir auf der Arbeit ein paar Kollegen mit dem Strickvirus angesteckt, daher war es klar, dass wir dem Cafe Seemannsgarn einen Besuch abstatten würden.


Schon im Vorhinein hatte ich einen postiven Eindruck, da der schön gestaltete Internetauftritt Lust auf das Cafe machte. Vor allem fand ich es gut, dass man vorab schon einen Blick auf die Speisekarte werfen konnte. Mit knurrenden Magen haben wir uns am Freitagmittag nach der Arbeit auf den Weg gemacht und wurden von der Seemannsgarn-Crew herzlich empfangen.


Zum Mittag haben wir uns einen Flammkuchen gegönnt, der es vor lauter Hunger nicht aufs Bild geschafft hat. Ich kann euch aber versichern, dass er wirklich sehr lecker war und sich selbst mit dem hausgemachten Flammkuchen meines Freundes Max messen konnte. ;)


Das Cafe selbst ist ganz nach dem Thema Seemannsgarn eingerichtet. Überall sind maritime Dekorationen, die sich gut in das Gesamtkonzept einfügen, ohne dass es überladen oder gar kitschig wirkt. Außerdem empfinde ich es als sehr positiv, dass der Café-Bereich sehr groß ist und vielen Menschen Platz bietet. Das ist der perfekte Platz für Stricktreffs.


Ich habe mich lange mit Daniela Seemann, der Inhaberin, unterhalten und sie hat mir erzählt, dass sich viele Familienerbstücke unter den Einrichtungsgegenständen befinden.


Und auch abgesehen von der Einrichtung ist Seemannsgarn ein Familienprojekt. Daniela erzählte mir, dass sie schon vor 32 Jahren die Idee hatte, ein Strickcafé zu eröffnen. Doch zu diesem Zeitpunkt hatte sie leider nicht die Zeit und Mittel, um diesen Lebenstraum zu verwirklichen und daher verlief ihre Idee im Sande.


2014 wurde die Idee wiederbelebt, da die zweigeteilten Geschäftsräume in Hamburg-Bergedorf frei wurden. Zusammen mit der ganzen Familie wurde innerhalb eines halben Jahres das Geschäft kernsaniert. Ich finde es auch beachtenswert, wie viel in Eigenregie gefertigt wurde. Zum Beispiel alle Holzflächen, die im Laden vorhanden sind, wurden von ihrem Sohn Marvin, der Tischler ist, angefertigt.
Und auch die tägliche Führung des Ladens liegt völlig in Familienhand. Daniela (Mutter) führt das Wollgeschäft, Josefin (Tochter) ist zuständig für das Cafè und Carolin (Tochter) kümmert sich um den Internetauftritt, facebook, Instagram sowie die Gestaltung von Logos und Flyern. Wo immer noch eine helfende Hand gebraucht wird, ist auch Robin (Sohn) und der Rest des großen Familien- und Freundeskreises mit an Bord.
 

Ich selbst stammte aus einer Familie, die seit über 22 Jahren einen (inzwischen sehr großen mit über 25 Angestellten) Familienbetrieb besitzt. Ich kenne noch die Zeiten in denen Oma, Mutter, Tanten, Kusine und co. an einem Strang zogen, damit der Traum (das eigene Geschäft) am Leben bleibt. Daher finde ich solche Familiengeschichten immer sehr schön, da sie mich an mein eigenes Leben erinnern. Ich bin praktisch in unserem Ladengeschäft großgeworden und habe unter Kleider laufen gelernt. ;)


Aber nun genug zum Thema Café. Denn bei Seemannsgarn gibt es nicht nur Leckerein im Cafe zu genießen, sondern man kann auch Unmengen schöner Wolle erwerben. Bei Seemannsgarn sind einige Firmen vertreten, die ich bisher noch nicht gesehen hatte. Eine von diesen ist die norwegische Firma Sandnes Garn, die unter anderem wunderschönes Merino- und Alpakagarn herstellt.


Sandnes Garn vertreibt auch Alpakasockenwolle und ein Tweedgarn mit Baby Alpaka. Vielleicht gebe ich Alpaka doch noch ein paar Chancen, auch wenn ich schon zugegeben muss, dass ich Baby Merino liebe. ;)


Auf dem gegenüberliegenden Regal werden Garne der Firmen Schoppel und ggh präsentiert. Schoppel ist ja sehr bekannt durch die Zauberbälle, aber Daniela hat noch die Pur-Kollektion im Angebot, die ich zuvor auch noch nicht gesehen habe.


Dieses formstabile Garn ist perfekt für Westen, Jacken, Mützen, Pullover und Schals geeignet.


Es gibt auch noch eine XL-Variante mit einfarbigen Garnen. Dadurch, dass die Pur-Garne gewalkt werden, geben sie dem Strickstück zusätzliche Stabilität.


Auch die Firma ggh war mir neu. Die leuchtenden Farben der Cottonea-Kollektion haben mich aber direkt begeistert.


Ich kann mich gar nicht entscheiden, welche Farbpalette ich schöner finde... ♥


Auch wenn ich kein Freund von Mohairgarnen bin, muss ich zuegeben, dass ich die Kid Mohair-Kollektion von ggh spannend fand. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die liebe Anneli von Fadengold an den hauchzarten Garnen Gefallen finden könnte. :)


Wunderschön ist auch dieses Luxusgarn von Lanamania aus der Pearl-Kollektion. Etwas so weiches und feines habe ich noch nie in der Hand gehabt. Die Farben sind seidenglänzend und ich kann mir gut vorstellen, dass ein Lacetuch daraus purer Luxus für die Seele ist. ♥ 


Abseits der industriellgefertigten Garne gibt es in dieser schönen Kommode fairgehandelte Alpakagarne sowie handgesponnende Garne zu bewundern.



Die handgesponnenden Garne stammen von Petra Michalski. Daniela versicherte mir, dass sie zukünftig plant auch Kammzüge in ihr Sortiment aufzunehmen, darauf kann man sich als Spinnerin schonmal freuen. ;)


Zustätzlich gibt es noch selbstgenähte Projekttaschen zu kaufen.


Interessant fand ich auch diese Box. Ich war zuerst ein wenig ratlos wofür diese Glitzergarne gut sein mögen, bis mir Daniela erzählte, dass dies Beilaufgarne sein. Mit diesen schimmerden Garnen kann man unifarbener Wolle noch eine ganz besonders Note verleihen, ohne dass der Glitzerfaden sich kratzend auf das Strickstück auswirken würde. Da ich kein Fan von Glitzergarnen bin, wäre ich nie darauf gekommen, aber man lernt ja nie aus. Vor allem gibt es sicherlich die ein oder andere Elster unter den Strickerinnen. ;)


Neben diesem unfangreichen Angebot an Wolle gibt es noch Knit Pro-Stricknadeln in den üblichen Größen sowie ein paar Exoten in Übergröße. Ich stelle es mir äußerst befremdlich vor mit 20mm-Nadeln zu stricken, da meine Lieblingstärke bei 2,5mm liegt. Das wären für mich keine Baumstämme, sondenr eher Betonpfeiler. ;)

Ich habe mich lange Zeit mit Daniela unterhalten und man merkt wirklich, dass Seemannsgarn ihr Lebenstraum ist. Es werden zustätzlich zu den normalen Laden-Öffnungszeiten Montags und Mittwochs ein Strickabend angeboten, in denen das Café solange geöffnet ist, wie der Bedarf besteht. Wahrscheinlich werden wir uns mit unserem Arbeitsstricktreff nach der Arbeit auch mal dorthin begeben, um in gemütlicher Atmosphäre beisammen zu sein und zu stricken. Es werden auch noch Workshops zu unterschiedlichen Themen angeboten werden.

Ich persönlich wünsche der gesamten Familie Seemann viel Erfolg und Spaß bei diesem Herzensprojekt.
Verlinkt bei Mittwochs mag ich
Liebe Grüße
Sina

Hinweis: 
Die Bilder sind mit der Erlaubnis von Daniela Seemann gemacht worden. Das Logo habe ich mir ebenfalls mit ihrer Genehmigung ausgeborgt. Danke nochmals!

Kommentare:

  1. Liebe Sina,
    vielen Dank für diesen spannenden und äußerst interessanten Beitrag. Die Bilder mache Lust auf Wolle, Kuchen und einen guten Cappuccino. Da werde ich demnächst mal einen Abstecher machen. Schön, dass es dort auch die ggh-Garne gibt, denn ich bin ein großer Fan der Zeitschrift "Rebecca". Vielleicht sehen wir uns ja mal im Strickcafé :-)
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anneli,

      vielen Dank für deinen Kommentar. :)

      Ha, da war ich wohl ganz richtig mit dem Gedanken, dass dir die ggh-Garne zusagen würden. ;) Ich bin auch wirklich begeistert von diesem kleinen Café. Es herrscht dort eine nette Atmosphäre und die Inhaberin hat mir all meine Fragen ruhig und geduldig beantwortet.

      Montags und Mittwochs findet ja immer ein langer Strickabend statt. Vielleicht können wir uns dort abends mal treffen? Ich muss bis 16 Uhr meistens arbeiten, da könnte ich sicherlich ein paar Stündchen Strickzeit hinteranhängen. ;)

      Liebe Grüße
      Sina

      Löschen
  2. Auch wenn ich keine Hamburgerin bin & den Laden nie besuchen werde, habe ich diesen Bericht mit Interesse gelesen. Solche Geschichten beeindrucken mich immer. Der türkisecSchrankmistveinevWucht!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,

      vielen Dank für deinen Kommentar. :)

      Falls es sich mal ergibt und du nach Hamburg kannst, kann ich dir nur empfehlen dort einen Zwischenstopp zu machen. Mir hat es dort sehr gut gefallen. :)
      Die Inneneinrichtung ist wirklich etwas ganz besonderes. Man merkt daran die Liebe zum Detail.

      Liebe Grüße
      Sina

      Löschen
  3. Liebe Sina,

    danke für den tollen Tipp!!
    Da ich in Rosengarten (bei Buchholz in der Nordheide) lebe, ist es für mich nur ein Katzensprung nach Bergedorf. :-)
    Falls du noch mehr Tipps für schöne Wollgeschäfte in und um Hamburg hast, bin ich dankbare 'Abnehmerin'. ;-)

    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      vielen Dank für deinen Kommentar. :)

      Vor nicht alzulanger Zeit habe ich das neue Wollgeschäft in Glinde (auch ganz in der Nähe Hamburgs) vorgestellt: http://knittingshining.blogspot.de/2015/05/neues-strickgeschaft-in-glinde-nahe.html

      Mylys ist auch ein sehr toller Laden mit angeschlossendem Strickcafé. Leider direkt im Schanzenviertel und daher mit dem Auto recht schwierig zu erreichen bzw. einen Parkplatz zu finden. Die Anbindung an das S- und U-Bahnnetz ist aber prima. Mylys werde ich wahrscheinlich auch in einem gesonderten Beitrag noch ausführlicher vorstellen.

      Liebe Grüße
      Sina

      Löschen
  4. Liebe Sina,

    das ist lieb von dir - danke!!
    Von Mylys hab ich schon öfter gelesen und will unbedingt bald mal hin..

    Und nun werde ich mal deinen Bericht über Glinde lesen.

    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      kein Problem, ich helfe immer gerne. :)

      Bei Mylys werde ich wahrscheinlich an der Knit Night im Juli am 03.07.2015 anzutreffen sein.

      Liebe Grüße
      Sina

      Löschen
  5. Ein sehr schöner Bericht mit wirklich schönen Bildern. Schade, dass Hamburg nicht gerade meine Ecke ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tüt,

      danke für deinen Kommentar.

      Vielleicht bist du ja mal in der Stadt, dann könnte man sich treffen. :)

      Liebe Grüße
      Sina

      Löschen
  6. Vielen Dank für den tollen Bericht. Ich suche schon lange nach einem Strickcafé in meiner Nähe (wohne in Kirchwerder). Ich stricke super gerne, leider tue ich das immer nur allein und das macht nicht immer Spaß. Ich werde da auf jeden Fall mal vorbei schauen.
    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du ein paar Worte da lassen möchtest. Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche jedem zu antworten. :)