Dienstag, 31. Mai 2016

Vom Ende und Neuanfang

Ich habe nachgedacht. Nachgedacht über ein Projekt, welches schon lange Zeit von mir immer wieder nach hinten geschoben wird. Die Rede ist von Dimasq Doubleface

Ein älteres Bild von Dimasq Doubleface, inzwischen ist er leicht größer

Es ist ziemlich genau ein Jahr her, dass ich mit völliger Begeisterung das Projekt zusammen mit Fia angeschlagen habe. Es war spannend - Dimasq Doubleface war etwas völlig Neues für uns und wir haben einige Tage damit verbracht die perfekte Konstruktion zu entwickeln. Ich habe dann recht ambitioniert an dem Projekt weitergestrickt, bis ich eines Tages einen Fehler machte, der mich dazu zwang, viele Reihen zurückzustricken, da eine Masche mir verlorengegangen war. Ich habe versucht sie hochzuhäkeln - es hat zwar geklappt - aber mein innerer Perfektionist war sehr unzufrieden und legte das Projekt in die hinstere Ecke meine Wollschranks. 

Letztens, als ich die erste Folge meines Knittingshining-Videopodcasts aufgezeichnet hatte, habe ich zum ersten Mal seit Monaten Dimasq Doubleface in der Hand gehalten. Und mir wurde bewusst, dass ich dieses Projekt wohl nie wirklich beenden würde. Das hat mehrere Gründe:

  • Die Reihen zurückstricken werden der Horror sein. 
  • Das Gestrick ist so dicht und warm, dass ich Dimasq selbst im tiefsten Winter nicht tragen werde, da ich eigentlich immer zu warm ist. Stranded ist das Wärmste, was ich tragen kann. 
  • Das Garn ist so dünn, dass ich einfach ewig brauchen werde, wenn ich mich nicht täglich dazu zwinge an Dimasq Doubleface zu stricken. Bloß habe ich so viele andere Projekte und Interessen...

Der zweite Grund gab für mich den Ausschlag das Projekt zu ribbeln. Ich kann jetzt schon absehen, dass mir Dimasq Doubleface in seiner Dreicksform zu Warm sein wird und ich werde ihn dann schlicht und ergreifend nicht tragen.

Einsicht ist ja bekanntermaßen der erste Schritt zur Besserung. Daher habe ich mir jetzt Gedanken gemacht, wie ich das Projekt zukünftig angehen werde. Ich werde Dimasq Doubleface nicht als Dreieckstuch stricken, sondern als geraden Schal. Fia hat dazu vor einiger Zeit ein weiteres Muster veröffentlicht, in dem dann auch noch erklärt wird, wie man eine Seite in Doublefaceoptik und eine Seite einfarbig strickt. Das ist dann noch größere Magie als "normales" Doubleface und benötigt extra Konzentration. Wahrscheinlich würde das Projekt dann auch nur bei mir in der Ecke liegen, daher werde ich das "normale", traditionelle Doubleface stricken. Dann hat das Projekt auch eine realistische Chance dieses Jahr noch fertig zu werden. Zudem trage ich sehr häufig gerade Schals - ein gerader Dimasq Doubleface hat da deutlich bessere Tragechancen als ein Dimasq Doubleface Dreieckstuch.

Außerdem habe ich mir letzte Woche Wolle bei Lanade bestellt. Anstatt meiner geliebten dünnen Drops Baby Merino nehme ich nun Drops Merino Extra Fine, die etwas dicker ist. Dadurch sollte mir das Stricken des Schals deutlich schneller von der Hand gehen. Laut Sendungsverfolgung soll die Wolle heute bei mir eintreffen, wünscht mir Glück! Vielleicht kann ich diese Woche auf dem Stricktreffen bei Mylys schon die ersten Reihen stricken.

Zudem habe ich festgestellt, dass viele meiner Blogleser durch den Suchbegriff "Doubleface" auf meinen Blog stoßen. Vor allem meine Tutorials über diese Technik habe sehr hohe Zugriffszahlen. Daher habe ich beschlossen eine Videoreihe über das Thema Doubleface zu drehen. Jetzt, wo ich eine halbwegs anständige Kamera mit Videofunktion habe, kann ich das auch direkt nutzen.

Daher, wenn ihr Fragen habt, immer her damit. Und wer weiß, vielleicht schließt sich jemand meinem gewagtem Vorhaben an?

Liebe Grüße
Sina

Kommentare:

  1. Ups, ich fühle mich irgendwie ertappt... Ich habe auch im letzten Jahr ganz motiviert angefangen das Dimasq-Doubleface-Tuch zu stricken, aber irgendwann, nachdem ich im dritten Versuch das Prinzip des Doubleface endlich verstanden hatte, war es mir einfach zu anstrengend. Ich mußte mich so sehr konzentrieren, dass ich nicht "nebenbei" stricken konnte, wie ich es normalerweise gerne tue. Somit liegt es nun angestrickt in einem Beutel und ich denke, ich werde es erstmal aufgeben. Vielleicht versuche ich es aber irgendwann nochmal...
    LG Stephi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stephi,

      vielen Dank für Deinen Kommentar.

      Ja, das kenne ich nur zu gut. Vielleicht schließt Du dich mir an und wir schaffen gemeinsam dieses Großprojekt? Ich habe fest vor dieses Jahr den gerade Dimasq und Dimasq Stranded zu beenden.

      Liebe Grüße
      Sina

      Löschen
  2. Hallo Sina,
    nachdem ich schon beim Wollfestival tolle Sockenwolle (das wird dann das nächste Paar) von dir gekauft habe, habe ich heute bei "Auf den Nadeln" deinen Blog entdeckt und hab schon mal eine Runde gestöbert. Toll. Und sollte ich irgendwann ein Brautkleid brauchen, komm ich nach Neumünster.
    Liebe Grüße
    Uli
    (www.die-kuchenuli@blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uli,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. :)

      Ich freue mich immer über Bilder von gestrickten Werken, die aus meiner handgefärbten Wolle entstanden sind. Daher werde ich gleich mal Deinen Blog abonnieren. :)

      Liebe Grüße
      Sina

      Löschen

Vielen Dank, dass du ein paar Worte da lassen möchtest. Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche jedem zu antworten. :)